Brennerhälse

SKS Brennerhälse sind in unterschiedlichen Geometrien und Längen für alle Eindraht-Brennersysteme verfügbar. Neben guter Zugänglichkeit weisen die Brennerhälse konzeptionsbedingt eine hohe Materialfestigkeit auf und sind luftgekühlt bis maximal 420 A / 60 % ED belastbar. Während wassergekühlte Brennerhälse marktüblich aus dünnerwandigen Materialien bestehen (somit leicht verformbar), sind die für Luftkühlung ausgelegten SKS Brennerhälse systembedingt verformungsstabiler. So bleibt der TCP von ± 0,2 mm auch bei „unsanften“ Berührungen erhalten.

Zudem enthalten die Brennerhälse eine große Kontaktfläche zur widerstandsarmen Übertragung des Stromes. Mit einem Bajonett-Schnellverschlusssystem können die Brennerhälse schnell und zuverlässig gewechselt werden; dies unter Einhaltung eines TCP von ± 0,2 mm. Die Brennerhälse bestehen aus einer Bajonett-Spannkappe, einem Isolator und dem eigentlichen Brennerhals, auf den die Verschleißteile montiert werden.
Für Anwendungen, wo eine besonders hohe Zugänglichkeit erforderlich ist, bietet SKS einen speziellen Brennerhals an (ZK-Version, maximal bis 250 A / 60 % ED belastbar). Dieser benötigt einen kleineren Isolator, einen kompakteren Düsenstock und eine kürzere Gasdüse. Die Standard Kontaktdüsen sind auch für ZK-Anwendungen verwendbar.

Übersicht Brennerhälse

Übersicht Brennerhälse Eindrahtbrenner